Aktuelles

Juli 2020

Juni 2020

Aktuelle Informationen zum Coronavirus (Sars-CoV-2)

Am 27. Januar 2020 wurde erstmals ein Coronavirus-Fall in Bayern bestätigt. Ganz Deutschland kämpft seither gegen das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2). Der schnelle Anstieg an Erkrankungen hatte einschneidende Maßnahmen in das tägliche Leben der Bevölkerung erfordert. Auch das Robert-Koch-Institut (RKI) stuft die Gefährdungslage als "hoch" ein. Da sich die Infektionszahlen insgesamt positiv entwickeln, hat Bayern ab dem 20. April schrittweise Lockerungen beschlossen.

Bayerische Landesstiftung fördert Sanierungsvorhaben

München/Lindau. Die Bayerische Landesstiftung stellt auch in diesem Jahr wieder Geld für die Sanierungsvorhaben zur Verfügung. In den Landkreis Lindau fließen insgesamt 237.200 Euro. „Damit leistet die Bayerische Landesstiftung einen wertvollen Beitrag zur planungssicheren Finanzierung nachhaltiger Bauvorhaben“, freut sich Stimmkreisabgeordneter Eric Beißwenger über die Zuschüsse.

Bayerische Landesstiftung fördert Sanierungsvorhaben

München/Oberallgäu. Die Bayerische Landesstiftung stellt auch in diesem Jahr wieder Geld für die Sanierungsvorhaben zur Verfügung. 70.700 Euro fließen ins südliche Oberallgäu. „Damit leistet die Bayerische Landesstiftung einen wertvollen Beitrag zur planungssicheren Finanzierung nachhaltiger Bauvorhaben“, freut sich Stimmkreisabgeordneter Eric Beißwenger über die Zuschüsse.

In Uniform kostenfrei unterwegs

Die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr sind seit Jahresbeginn immer öfter in den Zügen der Deutschen Bahn unterwegs. Dank einer Vereinbarung des Bundesverteidigungsministeriums mit der Deutschen Bahn können sie auch bei privaten Fahrten ein für kostenloses Ticket nutzen, wenn sie Uniform tragen und ihren Truppenausweis mit sich führen.

Waldbauern brauchen faire Holzpreise – Ventil für Schadholz schaffen

Der Klimawandel, die dadurch verursachten Sturm- und Trockenschäden, der resultierende Schädlingsbefall, die hohen Mengen an Schadholz in Deutschland und anderen europäischen Staaten, sowie der durch Corona reduzierte Bedarf an bestimmten Holzprodukten setzen den Wald und die Waldbesitzer enorm unter Druck. Die Holzpreise haben ein extrem niedriges Niveau erreicht, sodass eine rentable Waldwirtschaft nicht mehr möglich ist.